Filmreihe im Interkulturellen Herbst 2016

 

junge-siyar-der

04.11.2016 – 19 Uhr  

Der Junge Siyar

Siyar ist noch nicht erwachsen, doch nach dem Tod des Vaters der Mann in der Familie. Zusammen mit Mutter und Schwestern lebt er im kurdischen Teil des Iraks und verspricht seine Schwester Nermin dem Sohn des Stammesführers. Doch Nermin hat andere Pläne und flieht in die Türkei. Um die Ehre seiner Familie wieder herzustellen, muss Siyar seine Schwester töten. Er begibt sich daher auf eine schier endlose Reise, die ihn bald nach Istanbul führt. Dort verpasst er seine Schwester nur knapp, lernt aber das Straßenmädchen Evin kennen. Zusammen begeben sie sich in die Hände von Menschen-Schmugglern, überqueren die grüne Grenze nach Griechenland und kommen schließlich nach Berlin, wo Evins Vater lebt. Doch Nermin ist inzwischen in Oslo und Siyars Wille, sie zu töten, scheint ungebrochen.

 quellederfrauen 11.11.2016 – 19 Uhr

Die Quelle der Frauen

Irgendwo in Nordafrika: Seit ewigen Zeiten holen die Frauen in sengender Hitze das Wasser von einer Quelle an der Spitze eines Berges – eine mühselige Arbeit. Aber auch in den abgelegensten Landstrichen hält die Moderne und die Emanzipation Einzug: Angeführt von der jungen Leila verlangen die Frauen, dass die Männer eine Wasserleitung verlegen. Als sich die Traditionalisten weigern, beginnen die Frauen einen Liebesstreik…

 

 

zaytoun18.11.2016  – 19 Uhr

Zaytoun – Geborene Feinde, echte Freunde

Libanon 1982: Den palästinensischen Flüchtlingsjungen Fahed und den über Beirut abgeschossenen israelischen Kampfpiloten Yoni verbindet auf den ersten Blick nichts. Doch ein Zufall macht aus den erbitterten Feinden verbündete Weggefährten. Sie wollen zurück nach Israel und machen sich gemeinsam auf den Weg durch ein vom Krieg zerrissenes Land! Heimat für beide, aus der der eine, Fahed, vertrieben wurde und für die der andere, Yoni, in einem zerstörerischen Krieg kämpft. Während Yoni nur nach Hause will, versucht Fahed vor allem den letzten Willen seines verstorbenen Vaters zu erfüllen: Den letzten verbliebenen Olivenbaum der Familie zurück in ihr palästinensisches Heimatdorf zu bringen. Während sie anfangs lediglich der Wille zu überleben aneinander bindet, entwickelt sich aus ihrer durch tiefes Misstrauen geprägten Feindschaft allmählich eine sehr besondere, wunderbare Freundschaft…

mustang

25.11.2016 – 19 Uhr

Mustang

Sommer in einem türkischen Dorf. Lale und ihre vier Schwestern werden beim unschuldigen Herumtollen mit ein paar Jungs im Meer beobachtet und lösen dabei einen Skandal mit dramatischen Folgen aus: Das Haus der Familie wird zum Gefängnis, Benimmunterricht ersetzt die Schule und Ehen werden arrangiert. Doch die fünf Schwestern – allesamt von großem Freiheitsdrang erfüllt – beginnen, sich gegen die ihnen auferlegten Grenzen aufzulehnen. Mit lichtdurchfluteten Bildern trotzt der Film dem dramatischen Geschehen und setzt der Brutalität zarte Sinnlichkeit und jugendliches Aufbegehren entgegen.

 

 

 

 

 

Kategorien: Veranstaltungen Schlagworte: , . Lesezeichen: Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.